Jakob hat im Sommer 2014 sein Masterstudium in Biochemie in Dresden absolviert. Seinem langjährigen Interesse am Komplex Middle East geschuldet, verschlug es ihn nach Nablus, Palästina, wo er seitdem an der naturwissenschaftlichen Fakultät der An-Najah National University arbeitet. Neben der Ausbildung junger Studenten erforscht er die Auswirkungen chemischer Industrieanlagen auf die Umwelt und die Gesundheit der Menschen in der Westbank. Nebenbei ist er freiwillig für die Flüchtlingsorganisation PICUM tätig und bildet sich in Onlinekursen der UN University for Peace weiter.

Zusammen mit seinem langjährigen Schulkumpel Robat haben die beiden Anfang 2015 schließlich den Blog JusticeNow! ins Leben gerufen. Jakobs Artikel erschienen teilweise auch auf den Blogsparten von HuffingtonPost, der Freitag, den Printmagazinen free21The Type Writer und UNSERE WELT, die Zeitung der Schweizerischen Friedensbewegung. Englische Übersetzungen seiner Texte erschienen unter anderem in den US-amerikanischen Journalen Foreign Policy Journal, CommonDreamsForeign Policy In Focus, dem venezolanischen teleSUR, dem ROAR Magazine in Amsterdam oder auf NewMatilda in Australien. Seit Ende 2015 ist Jakob außerdem Kernmitglied der Redaktion von Die Freiheitsliebe, dem linken Online-Portal, mit dem wir eine enge fruendschaftliche und professionelle Zusammenarbeit pflegen.

JusticeNow! vertritt explizit links-liberale, anarchistische und pazifistische Ansätze und analysiert und bewertet das politische Tagesgeschehen genau wie das große Ganze, ohne sich jedoch allzu sehr von ideologischem Dogmatismus bevormunden zu lassen.

JusticeNow! steht für die bedingungslose Forderung nach Gerechtigkeit. Hier und jetzt, für jeden Menschen. Nicht bloß für einige wenige und nicht erst in 100 Jahren. Der Kapitalismus, wie wir ihn kennen, beruht auf Krieg und Ausbeutung. Er ist gegen Mensch und Natur gerichtet und daher alles andere als zukunftsfähig. Er muss Schritt für Schritt dekonstruiert und durch eine Ordnung ersetzt werden, die es allen Menschen ermöglicht, auf Augenhöhe miteinander zu leben. In einer gerechten Welt kann es kein Oben und kein Unten geben, nur durch ein solidarisches Miteinander entsteht echte Gerechtigkeit. Dafür steht JusticeNow! – Herrschaftsfrei. Gewaltfrei.


Wenn Du denkst, dass Du etwas Spannendes zu berichten hast, kannst Du mir gerne Ideen für Texte oder fertige Entwürfe zukommenlassen und wir tauschen uns dann darüber aus. Schreib dafür am besten eine E-Mail (natürlich auch für alle anderen Anliegen, Kritik, Vorschläge) an:

hallo@justicenow.de

Du kannst mich unter folgender Nummer auch sicher verschlüsselt per Signal erreichen (reine Signal-Nummer, kein Anruf/SMS möglich):

0049 30 610900 48823

Wenn Du unseren unabhängigen Journalismus unterstützen willst, würden wir uns sehr über eine Spende auf folgendes Konto bei der GLS freuen:

Jakob Reimann
IBAN: DE86430609671134966200
BIC: GENODEM1GLS
Betreff: Spende JusticeNow!

…oder einfach per PayPal:




 

V i e l e n   D a n k !