Am 7. Oktober hatte der Krieg in Afghanistan seinen 19. Jahrestag – er ist damit der mit Abstand längste Krieg in der US-Geschichte und dauert so lange an, wie der Amerikanische Bürgerkrieg, der Erste Weltkrieg, der Zweite Weltkrieg, der Koreakrieg und der Zweite Golfkrieg zusammenaddiert.

Wir trafen uns zum Gespräch mit dem austro-afghanischen Journalisten Emran Feroz im schönen Volkspark Friedrichshain in Berlin. Emran ist im deutschsprachigen Raum eine der kompetentesten Stimmen zum Krieg und auch weltweit ein renommierter Journalist zum Thema Afghanistan.

Wir sprachen über die Hintergründe des Krieges, die Rolle der USA und Deutschlands, die kommunistische Ära Afghanistans in den 1970/80ern und über die Frage, ob der Krieg nicht problemlos hätte verhindert werden können.

Das Interview fand am 30. September statt und wurde von JusticeNow!-Herausgeber Jakob Reimann für Die Freiheitsliebe geführt.


Newsletter

Hier könnt Ihr über meine Arbeit auf dem Laufenden bleiben (Artikel, Vorträge, Buch):


Dir gefällt der Artikel? Dann unterstütze ehrlichen, unabhängigen Journalismus:

Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: 3,00€


JusticeNow! auf oder  folgen.

Leave a Reply