Bei einem Luftschlag der Saudi-Emirate-Koalition wurden am Montag fünf Zivilisten in einem Minivan getötet, darunter zwei Kinder und eine Schwangere.

Gestern bombardierte ein saudischer Kampfjet im Jemen einen Minivan und tötete alle fünf Insassen der Alazi-Familie, wie eine Quelle im jemenitischen Gesundheitsministerium gegenüber JusticeNow! erklärt. Bei dem Angriff wurden der Fahrer Yehia Ghaleb Alazi, seine Frau, ihre zwei kleinen Kinder sowie eine weitere Frau der Alazi-Familie getötet, so Dr. Yousef Alhadri, der Sprecher des Gesundheitsministeriums, gegenüber dem Autor. Mehrere Passanten seien verletzt worden.

Das Kitaf-Direktorat liegt im Nordwesten des Jemen, im Sa’da-Gouvernement, der Hochburg der Houthis. Based on Jarke, Wikimedia Commons, licensed under CC BY-SA 3.0 (edited by Jakob Reimann, JusticeNow!).

Eine der getöteten Frauen sei schwanger gewesen. Der Angriff ereignete sich im Kitaf-Direktorat im Nordwesten des Jemen im Sa’da-Gouvernement. Zwei Quellen vor Ort bestätigten den Angriff per Telefon gegenüber der chinesischen Xinhua News Agency.

„Das Gesundheitsministerium verurteilt den Angriff der Saudi-Emirate-Kriegskoalition auf das Auto eines Zivilisten aufs Schärfste“, so Dr. Alhadri weiter gegenüber JusticeNow!. Der Angriff ereignete sich auf einer öffentlichen Überlandstraße, es waren keine Houthi-Kämpfer in der Nähe, als die Bomben auf den Minivan abgeworfen wurden.

„Überall waren Leichenteile verstreut“, heißt es in einem Statement des jemenitischen Gesundheitsministeriums, das für diesen Artikel aus dem Arabischen übersetzt wurde. (Dr. Alhadri übermittelte dem Autor auch mehrere Bilder der Leichen und des Tatorts, die jedoch um Längen zu grausam sind, um hier veröffentlicht zu werden.)

Weiter „verurteilt“ das Gesundheitsministerium „das internationale Schweigen gegenüber dem Leiden im Jemen, das durch verschiedenste Verbrechen fortgeführt wird – sei es durch ein direktes Blutbad wie dieses, oder die ökonomische Abriegelung des Landes.“

Ein Ersthelfer zeigt Überreste des zerfetzten Minivans. Copyright by Ansar Allah Media Center.

 

Seit März 2015 bombardiert eine vom Westen unterhaltene Koalition unter Führung Saudi-Arabiens den Jemen mit dem Ziel, die 2013 begonnene Rebellion der Houthis zurückzuschlagen und den illegitimen Exil-Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi – der gemeinhin als Marionette Saudi-Arabiens gilt – wieder an die Macht zu bringen.

Über 200.000 Menschen wurden direkt und indirekt im Krieg getötet, Millionen im eigenen Land vertrieben. Immer wieder begeht die Saudi-Emirate-Koalition schwere Kriegsverbrechen – der Anschlag vom Montag als letztes Glied einer langen Reihe von Massakern an der jemenitischen Zivilbevölkerung.

Abschließend Dr. Alhadri, Sprecher des Gesundheitsministerium, auch an die Adresse der Komplizen der Saudi-Emirate-Koalition im Westen:

„Wir bestehen auf unserem Recht, alle Führer der feindlichen Kriegskoalition vor nationalen und internationalen Gerichten anzuklagen – ebenso jeden, der sie dabei unterstützt hat und so eine Mitschuld an der tragischen Situation trägt, die der Jemen seit 55 Monaten erleidet. Wir rufen alle freien Völker und Menschenrechtsorganisationen dazu auf, diese Verbrecher gerichtlich zu verfolgen – mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln.“


Hier findet ihr die vollständige JusticeNow!-Berichterstattung zum Krieg im Jemen.


Dir gefällt der Artikel? Dann unterstütze doch unsere Arbeit, indem Du Freunden, Familie, Feinden von diesem Artikel erzählst oder JusticeNow! auf    oder   folgst…

…oder unterstütze unseren unabhängigen Journalismus mit einer kleinen Spende per Überweisung oder Paypal:


Vielen Dank!


V i e l e n  D a n k !

Article pic by RA.AZ, Flickr, licensed under CC BY-NC-SA 2.0 (edited by Jakob Reimann, JusticeNow!).

Leave a Reply